Betreuer

Bearbeiter

Verwandte Projekte

ezDL
ezDL ist ein Framework für interaktive Suchsysteme

Abgabetermin

2013-03

Formalia

Zielgruppe
  • DAI
  • AI Master
Voraussetzungen
  • Sehr gute Programmierfähigkeiten in Java (notwendig)
  • Kenntnisse in Eclipse, Maven und Mercurial (optional)

Aufgabenstellung

EzDL ist ein agentenbasiertes, nutzerorientiertes Zugangssystem für verteilte, heterogene Digitale Bibliotheken auf der Basis von DAFFODIL. Mit ezDL können Benutzer Dokumente in verschiedenen Bibliotheken finden und verwalten und mittels strategisch unterstützenden Funktionen neue Erkenntnisse über den Gegenstand ihrer Suche gewinnen.

Bei komplexen Suchen bedienen sich insbesondere fortgeschrittene Suchende ineinandergreifender Suchtechniken, die von Marcia Bates in Moves, Taktiken, Strategeme und Strategien unterteilt werden. Strategeme, z.B., sind Suchtechniken, die aus unterschiedlichen Teil-Aktionen bestehen und zum Ziel haben, Strukturen der Suchdomäne auszunutzen. Ein Beispiel für Strategeme ist die Verfolgung von Fußnoten oder Literaturverweisen, um neue relevante Dokumente zu finden. Eine beispielhafte Taktik ist das Ausprobieren von Schreibweise-Varianten und von, als wahrscheinlich angenommenen, Tippfehlern.

Unerfahrenen Suchenden fällt es allerdings schwer, entsprechende Techniken zu verwenden, weil sie sie in vielen Fällen einfach nicht kennen. Dieser Zielgruppe sollten Vorschläge zur Verbesserung der Suche proaktiv vorgelegt werden, also initiiert durch das Suchsystem. Versuche haben aber gezeigt, dass es nicht optimal ist, dem Benutzer „irgendwo“ Vorschläge zu präsentieren oder Anfragen stillschweigend zu ändern. In vielen Systemen – nicht zuletzt auch in DAFFODIL – hat sich daher die Anzeige in einer Drop-Down-Liste durchgesetzt.

Im Rahmen der Diplomarbeit soll ezDL erweitert werden um proaktive Suchvorschläge auf der Ebene von Suchtaktiken. Der grundsätzliche Mechanismus zum Beobachten der Benutzeraktivitäten und zum Anzeigen der Vorschläge als Drop-Down-Liste direkt an der Suchanfrage ist bereits vorhanden. Noch nicht vorhanden ist tatsächliche Funktionalität. Inhalt der Arbeit ist daher:

Die Umsetzung soll in einer abschließenden Evaluation darauf hin untersucht werden, ob sie Suchenden tatsächlich hilft (summative Evaluation).

Literatur

Jansen, Bernard J.; Pooch, Udo (2004).
Assisting the searcher: utilizing software agents for Web search systems. Internet Research: Electronic Networking Applications and Policy 14(1)
André Schaefer (2008).
Arbeitsteilung zwischen direkter Manipulation und proaktiven Software-Agenten in Informationssystemen. PhD thesis
Bates, Marcia J. (1979)
Information Search Tactics